Stealth Electric Bikes – Fighter, Bomber und Hurricane

Die Bikes gibt es in 3 verschiedenen Ausführungen.
Könnt ihr auf der Homepage vom Hersteller nachlesen.
Da ich mir einen Bomber bestellt habe möchte ich hier auch nur über den Bomber berrichten…


Stealth Electric Bikes definieren die Erfahrung des Radfahrens komplett neu! Mit einem Topspeed von 80 km/h und Geräuschlosigkeit ist es das beste und stärkste hybrid Elektrobike, das es auf der ganzen Welt gibt.

Text von www.stealthelectricbikes.de

Bomber
Mit einer Kombination aus dem 4,5 kW starken Elektromotor und so viel mechanischem Input, wie der Fahrer an Reserven übrig hat, bringt der BOMBER phänomenale Performance und super Bergkletter-Skills in jedem Terrain auf den Boden. Pedalpower wird mit dem sequentiellen 9-Gang Getriebe übertragen und das Verzögern wird mittels der 8-Zylinder Hydraulikscheibenbremsen bewerkstelligt. Die Heavy Duty Federn schlucken jeden Schlag und geben dem Fahrer Stabilität in jeder Geschwindigkeitslage, womit der Bomber eine Klasse für sich ist.
Rahmen
Hergestellt aus der in der Luftfahrt verwendeten CrMo Aluminium Legierung steckt der sehr stabile Monocoque Rahmen die härtesten Schläge weg. Das eingebaute Akkuhaltesystem erlaubt dem Fahrer einen Akkuwechsel in weniger als 90 Sekunden, damit der Fahrer lange im Sattel bleiben kann.Der Bomber besitzt einen leichten, ultrasteifen CrMo Schwingarm mit hohem Drehmoment und verstellbarem Ausfallende fur Jene, die ihren Fahrstil verfeinern wollen.
Motor
Mit den jetzt erreichten 4,5 kW hat der direkt getriebene bürstenlose Wechselstrom Motor nur einen einzigen Punkt, an dem er sich bewegt zwischen dem Motor und der Traktionskontrolle, an dem die Kraft übertragen wird. Somit erreicht man niedrigste Reibung und geringste Geräuschentwicklung.
Getriebe
Pedalpower wird über das sequentielle 9-Gang Getriebe übertragen, was genug Gänge für jedes Terrain bietet. Gangwechsel erledigt man mit einer einfachen Bewegung des Handgelenks und dank der konzentrischen Schwinge braucht man keine Kettenspanner.Das führt zu einer weichen Fahrt, vom Anfang bis zum Schluss.
Ferdergabel
Starke standardmäßig verbaute 7 Zoll Doppelbrückenfedern schlucken leicht Erschütterungen und können schnell eingestellt werden, um in jedem Gelände die richtige Abstimmung zu haben.
Die noch extremeren Fahrer können als Upgrade die 7,9 Zoll Doppelbrücken Federgabel mit 2-Fach Kompression, verstellbare Zug- und Druckstufen und Gasdruckdämpfer wählen, bei denen die Kolben schwimmend gelagert sind, um bestmöglichen Komfort bei der Fahrt zu ermöglichen.
Hintere Federung
Am Hinterbau hat der Bomber eine Stahlfederung mit Luftdämpfung, um schwerere Stöße auszubüglen. Mit einfachem Drehen am Einstellrädchen kann man zwischen Einstellungen für das alltägliche Spazierenfahren bis hin zu aggresiveren Geländeeinstäzen variieren.
Bremsen
Der BOMBER hat eine kraftvolle 6-Kolben Hydraulikbremse mit brachialem Biss aus der Kraft von nur 2 Fingern.
Für noch mehr Bremskraft kann man das 8-Kolben Hydraulikbremsen Upgrade wählen. Das feine Ansprechverhalten, kombiniert mit der Möglichkeit, hart zuzupacken, wenn man es wirklich braucht, machen diese Bremsen zur besseren Alternative für die härtere Gangart. Mit dem Upgrade auf die 8-Kolben Hydraulikbremse erreicht man eine bessere Hitzeableitung und somit mehr zuverlässige Bremspower, falls man eine sehr hohe Geschwindikeit erreichen sollte.
Akku
Der Hochleistungsakku mit Li-Zellen kann über den eingebauten Monitor mit Ladestandsanzeige jederzeit überwacht werden. Die Akkus können bis zu 1000 mal geladen werden und die Ladezeit beträgt ca. 2 Stunden. Aufgeladen werden die Akkus an jeder herkömmlichen Haushaltssteckdose mit einer Stromstärke von 110 V bis 240 V.
Sind die Bikes wirklich leise?
Elektrobikes sind kettengetrieben und in der Regel immer noch laut genug, um zu stören. Bei den Stealthbikes, bei einer Geschwindigkeit von etwa 20 km/h, ist das Einzige, was man hört, der Wind. Sogar Slickreifen sind lauter als der Motor.
Bekomme ich durch das Fahren mehr Ausdauer?
Man will das Bike nicht fahren, ohne zu treten, das fühlt sich unnatürlich an. Also kann man schon erwarten, nach dem Ende einer größeren Ausfahrt zu schwitzen. Der einzige Unterschied ist die größere Distanz, die man in der gleichen Zeit zurücklegt.
Lädt das Treten den Akku wieder auf?
Treten sichert den Akkustand, lädt jedoch den Akku nicht wieder auf.
Steckt man es einfach an die Steckdose zum Laden?
Ja. Einfach das Ladegerät einschalten und an eine Steckdose anschließen.
Wie lange dauert das Wiederaufladen?
Die Ladezeit beim Bomber und Fighter liegt etwa bei 2 Stunden.
Wie oft kann man den Akku wieder aufladen?
Man kann den Akku etwa 1000 – 1500 mal aufladen, was einer Haltezeit von 4-5 Jahren entspricht, wenn man ihn 5 Tage die Woche benutzt.
Wie weit komme ich mit einer einzigen Akkuladung?
Das kommt auf den Fahrer an, das Terrain, den Wind und wie stark man treten will. Je schneller man fährt, desto schneller ist der Akku leer. Eine minimale Reichweite von etwa 40 km ist zu erwarten (ohne Treten), allerdings wenn man eine lockere Tour macht mit etwas Treten, kann sich die Reichweite auf etwas über 60 km verbessern.
Hier ein paar Richtangaben:
Ausflug im Gelände: 40 km, normales Fahren: 50 km, effizientes Fahren (mit Treten): + 60 km.
Kann ich damit im Regen fahren?
Ja. Die Bikes sind wasserfest. Es ist jedoch nicht ratsam, damit durch tiefes Wasser zu fahren oder Teile des Bikes in Wasser einzutauchen.

Text von www.stealthelectricbikes.de

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s